Smart City

In Modellprojekten erproben die Netzwerkpartner Technologien zur intelligenten Energieversorgung und -nutzung. Damit trägt das Berliner NetzwerkE dazu bei, der Vision einer Smart City näher zu kommen.

Smart City Berlin © Berliner NetzwerkE, Matthias Pflügner
Klicken Sie auf die Grafik und reisen Sie gemeinsam mit uns durch das smarte Berlin von morgen! Grafik © Berliner NetzwerkE, Matthias Pflügner

Die Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung und Umwelt sowie Wirtschaft, Technologie und Forschung haben gemeinsam eine "Smart City-Strategie" für Berlin initiiert. Dabei setzt die Stadt insbesondere auf die intelligente Vernetzung bewährter und neuer Technologien. Im Bereich der effizienten Energieerzeugung und -nutzung kann Berlin bereits auf viele erfolgreiche Modellprojekte Smart City verweisen, darunter auch mehr als 20 Projekte des Berliner NetzwerkE.

Intelligente Technologien im Test

Die Bandbreite dieser Projekte reicht von der Abwasserwärmenutzung über das Energiecontrolling in Gebäuden bis hin zu Brennstoffzellen-Feldtests. Ein besonderer Fokus liegt auf der Vernetzung von intelligenten Effizienztechnologien und dem Einsatz in Quartieren. So setzt z. B. die WISTA-MANAGEMENT GMBH im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof ein integriertes Energiekonzept um. Ziel ist es hier, 30 Prozent Primärenergie bis 2020 einzusparen.

Energiekosten senken durch intelligentes Energielastmanagement

Im Modell- und Forschungsprojekt ProSHAPE werden unter Beteiligung der Netzwerkpartner Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH und der Berliner Energieagentur in Berlin-Prenzlauer Berg technische Lösungen für das Energiemanagement von mehrgeschossigen, durch BHKW versorgte Wohngebäude entwickelt. Hier wird erforscht, wie dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung besser mit der schwankenden Stromerzeugung aus Sonne und Wind in Einklang gebracht werden kann. Darüber hinaus gewinnt man Erkenntnisse darüber, in welchem Maße ein Quartier – neben der Versorgung mit Wärme – auch zu einem möglichst hohen Anteil mit günstigem und ökologisch vorteilhaftem Objektstrom beliefert werden kann.

Energieversorgungslösungen für Quartiere

Das Konzept des Forschungsprojektes ProSHAPE soll auf vergleichbare Quartiere in deutschen Städten übertragbar sein. So können zukünftig dezentrale Erzeugungsanlagen im Verbund dafür genutzt werden, Regelleistung zur Verfügung zu stellen und Lastspitzen im Stromnetz abzufangen. Die Anlagen können damit einen wirtschaftlich und ökologisch sinnvollen Beitrag zur Integration von fluktuierenden, erneuerbaren Energien in das Netz leisten, ohne dass hierfür neue Energieerzeugungs- oder Speichereinheiten gebaut werden müssen.




Energiecontrolling in der Grundschule

Datenblatt zum Download>>

Energiemanagement für den smarten Kiez

Energiecontrolling in der Hochschule

Datenblatt zum Download>>

Erklärfilm: Forschungsprojekt ProSHAPE

Berliner NetzwerkE 2.0

facebook_32 twitter_32 flickr_32 rss_32
© Berliner NetzwerkE Impressum