02. April 2012

Solares Bauen als Vorbild für Indonesien

Experten des indonesischen Energieministeriums und der "Indonesian Renewable Energy Society" haben eine der größten Dünnschichtsolaranlagen Deutschlands "Am Oktogon" und Soltecture‘s Hauptsitz in Adlershof besucht.

Die Indonesische Delegation war auf Einladung des Bundeswirtschaftsministeriums und der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) in Berlin.

Um den Experten aus Fernost einen Eindruck vom Technologiestandort Deutschland und dem Erfolg der Erneuerbaren Energien zu vermitteln, wurden sie direkt nach Adlershof geführt. Die Soltecture-Dünnschichtanlage am Berliner Großbauprojekt „Am Oktogon - Campus für Gewerbe und Technologie“ hinterließ bei den Gästen einen bleibenden Eindruck. Mit einer Modulfläche von derzeit 5.600 Quadratmetern und einem Gesamtertrag von 383.000 KWh Strom (seit Dezember 2010) zählt die Solaranlage auf den Dächern des Gewerbekomplexes zu den größten Photovoltaikanlagen Berlins. Die installierten Soltecture-Dünnschichtmodule erreichen im Endzustand eine Gesamtnennleistung von 1.010 Kilowatt-peak (kwp) und einen jährlichen Energieertrag von rund 820 Megawattstunden (MWh). Mit dieser Energiemenge können rund 300 private Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgt werden. Ein funktionierendes Modell – auch für das Sonnenland Indonesien.

Besonders beeindruckt zeigten sich die indonesischen Experten auch von den Plänen zum so genannten „SolarTower“, einem siebenstöckigen Gebäude, das mit der solaren Fassadenlösung von Soltecture ausgestattet werden wird. Das hier zum Einsatz kommende Fassadensystem CORIUM ist ein Erfolgsprodukt der hauseigenen Entwicklungsabteilung und kam Ende 2009 erstmals am Firmensitz des Solarmodulherstellers in Adlershof im Bau zum Einsatz. „Wir betreiben hier vor Ort intensive Forschung und Entwicklung, um unsere Systemlösungen ständig weiterzuentwickeln und intelligente Lösungen für den Einsatz von Solarmodulen am Bau zu finden“, erklärte Dr. Nikolaus Meyer, Chief Executive Officer bei Soltecture. „Dass wir mit unserer Technologie und unserer Idee vom Solaren Bauen auch die indonesischen Experten überzeugen können, freut uns besonders. Immerhin zählt die Region mit ihren rund 3.000 Sonnenstunden pro Jahr, einer Elektrifizierungsrate von 66 Prozent der Bevölkerung und sehr hohen Stromentstehungskosten zu den dynamischsten Wachstumsmärkten der Solarbranche“.

Über Soltecture
Soltecture ist ein führender Hersteller CIS-basierter Dünnschicht-Solarmodule und Anbieter kompletter Systemlösungen für solares Bauen mit Sitz in Berlin. Hervorgegangen aus dem Dünnschichtpionier Sulfurcell prägen wichtige technologische Meilensteine die Unternehmensgeschichte: von der frühen Markteinführung der ersten Dünnschicht-Module auf Basis von CIS-Halbleitern im Jahr 2005 bis hin zu jüngsten Wirkungsgradrekorden von 13%. In den vergangenen Jahren stellten namhafte internationale Investoren, darunter Intel Capital, Climate Change Capital und der von Vattenfall Europe und GdF Suez getragene Fonds BEU Soltecture Wachstumsfinanzierungen in Höhe von über 110 Millionen Euro.

Quelle: Soltecture.de

Berliner NetzwerkE 2.0

facebook_32 twitter_32 flickr_32 rss_32

Netzwerkpartner

© Berliner NetzwerkE Impressum